14 Besucher online
+++ MTV Embsen Newsticker +++     Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019   +++    Erste Hilfe Kurs für Kinder 2019   +++    Bauchtanz 2019   +++   
Geschichte
1920: Gründung des Vereins auf Initiative des damaligen Embser Pastors Gottsleben. Hermann Stehr wurde von 34 aktiven und 8 passiven Mitgliedern zum 1. Vorsitzenden gewählt. Leichtathletik und Turnen nahmen als erste Sparten ihren Betrieb anfänglich im Gemeindehaus später auf dem Saal der Gaststätte Hameyer (später Rüters Gasthaus) auf. Leichtathletik wurde auf der Lindenstrasse veranstaltet. 4567
1923: Gründung einer Faustballsparte.
1925: Kauf einer Vereinsfahne, die sich noch heute im Besitz des MTV befindet.
1927: Karl Hahn übernahm für nur kurze Zeit den Vorsitz des Vereins.
1928: Hermann Stehr wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt. Erstmals wurde eine Damenriege im Turnen aufgestellt.
1933-1946: Der Vereinssport in Embsen kam durch die sportliche Philosophie des Nationalsozialismus fast zum Erliegen.
1946: Durch die Initiative des damaligen Bürgermeisters Hermann Stehr und des Turnbruders Heinrich Granse wurde der Verein reaktiviert.
1947: Der MTV Embsen feierte sein 100. Mitglied.
1948: Friede Baumgarten übernahm die Damenturnriege.
1950: Gründung einer Theatergruppe innerhalb des MTV, die ihre Aufführungen in plattdeutscher Sprache präsentierte. Diese im Dorf sehr beliebte Gruppe bestand bis 1979. Gründung einer Laufgruppe auf Initiative von Gerd Lauks, Horst Schmidt und Dieter Holdberg für Wald- und Volksläufe. Regelmäßig wurden in Embsen bis 1985 Volksläufe veranstaltet, die sich auch überregional großer Beliebtheit erfreuen.
1951: Otto Tiedemann übernahm den Vorsitz von Hermann Stehr. Eine Fußballabteilung wurde gegründet, die bereits 1954 wieder eingestellt wurde. Hermann Stehr wird zum ersten Ehrenvorsitzenden gewählt.
1956: Gründung einer Tischtennisabteilung, deren sportliche Erfolge bis heute ungezählt sind.
1957: Otto Tiedemann übergibt den Vorsitz am Wilhelm Hilsen. Dank der hervorragenden Jugendarbeit von Frederike Berndt, Hildegard Brockhöft, Ingrid Bockelmann und Heinz Bernd erlebt der Verein einen deutlichen Aufschwung.
1964: Unter Gerd Lauks wurde erst mal das Sportabzeichen abgenommen, das heute immer noch einen festen Bestandteil der sportlichen Arbeit im MTV darstellt.
1965: Bau der ersten Turnhalle in Embsen, bis dahin wurde wie in den Anfängen auf dem Saal der Gaststätte Tiedemann geturnt. Diese Halle musste dann im April 2003 wegen Baufälligkeit leider abgerissen werden. Die Halle eröffnete nun Möglichkeiten, und der Verein nahm durch die besseren Bedingungen nun einen großen Aufschwung.
1966-1969: Peter - Wilhelm Hilsen übernahm den Vorsitz im Verein. In seiner Zeit wurde der Verein ins Vereinsregister eingetragen und konnte sein 50 jähriges Jubiläum feiern. Die Zahl der Vereinsmitglieder hat sich von 1959 (125) bis 1969 (266) mehr als verdoppelt.
1970: Aufbau einer Judoabteilung durch Hermann Schmidt. Die Judoabteilung gehört auch heute noch zu den beliebtesten Abteilungen in MTV, und kann auf unzählige Erfolge zurückblicken.
1973-1975: Frederike Berndt übernimmt den Vorsitz von Peter - Wilhelm Hilsen, Detlef Thielen wird zum 1. Vorsitzenden gewählt. Damit beginnt die bis heute längste Amtszeit für den Vorsitz, die erst 1990 endete. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Edit als Schriftführerin konnte Detlef Thielen in diesen Zeitraum sehr viel für den Verein erreichen, der einen großen Aufschwung erlebte. Die allgemeinen Angebote wurden erheblich ausgeweitet, und die Tischtennisabteilung erreichte unter Hermann Helms und Helmut Schulz beste Leistungsergebnisse bis auf Landesebene.
1978: Bau einer zweiten größeren Turnhalle. Durch diesen Bau konnte das Angebot erheblich ausgeweitet und verbessert werden.
1981: Änderung der Satzung.
1982: Renate Bellmund rief eine Seniorengymnastikgruppe ins Leben. Eine Badmintongruppe nahm de Trainings und Spielbetrieb auf.
1990: Helmuth Wedekind übernahm den Vorsitz des Vereins von Detlef Thielen. Ralf Rüdiger Nowak gründete eine Handballsparte, die sich heute zur zweitgrößten Sparte nach der Turnsparte innerhalb des Vereins entwickelt hat. Renate Bellmund bildete sich im Gesundheits- und Präventionssport weiter, so dass der MTV in diesem Bereich einen merklichen Ausweitung eines qualifizierten Angebotes aufweisen kann. Eine Männersportgruppe nahm ebenfalls 1991 ihren Betrieb auf, musste aber mangels Beteiligung 2002 wieder eingestellt werden. Ebenfalls entstanden in Helmut Wedekinds Amtszeit zwei Fahrradgruppen, die unter der Leitung von Helmut und Anne Wedekind vor allem in den Sommermonaten ihr Angebot vorhalten.
2003: Nach 12- jähriger Amtszeit übergibt Helmut Wedekind im Jahre 2003 den Vorsitz an Manfred Küster. Im gleichen Jahr wurde die neue Dreifeldhalle mit Tribüne fertiggestellt, und führte zu einer weiteren Verbesserung des sportlichen Angebotes. Die Handballabteilung kann nun Ihre Heimspiele in Embsen austragen, und verfügt über optimale Trainingmöglichkeiten. Ebenfalls im Jahre 2003 nahmen je eine Senioren- und Kindertanzgruppe ihren Betrieb auf. Beide Gruppen erfreuen sich großer Beliebtheit und wachsen kontinuierlich. Endlich hatte der Verein nun auch eigene Räumlichkeiten. In einem Anbau der neuen Turnhalle entstand ein Vereinsraum, der nun für Versammlungen und Veranstaltungen von allen Vereinsmitgliedern genutzt werden kann. Im Dezember 2003 wird auch die Homepage des MTV freigeschaltet.
2004: Volker Täger wurde auf der JHV zum Pressesprecher gewählt. Im Juli 2004 wird als 1000. Mitglied Frau Silvia Ott aus Deutsch Evern begrüßt. Die erste Tischtennis Herren geht aus beruflichen Gründen auseinander. In ihrem Sog verliert die Tischtennissparte auch noch einige Spieler der 2. Mannschaft, der Damenmannschaften und einige Jugendtalente. Die 1. Herrenmannschaft schlägt nun leider 3 Klassen tiefer in der Bezirksliga auf. Die erste Damenmannschaft Handball wird Kreismeister und Kreispokalsieger. Im Bezirkspokal erreicht die Mannschaft das Viertelfinale und damit die Teilnahmeberechtigung am Landespokal. Hier schied die Mannschaft aber nach einem furiosen Spiel gegen eine 3 Klassen höher spielende Mannschaft (Oberliga) aus. In der Saison 2004/2005 spielt nun erstmals eine Damen - Handballmannschaft des MTV im Bezirk. Die erste Handball Herrenmannschaft steigt leider wieder aus dem Bezirk ab. Renate Belmund erreicht beim Sportabzeichen mit 135 Abnahmen eine Rekord in der Vereinsgeschichte. Insgesamt wurde damit seit 1964 3000 Sportabzeichen beim MTV abgenommen. Zum Jahresabschluss zählte der MTV 1071 Mitglieder.
2005: Der Vorstand erarbeitet eine Finanzordnung. Der Verein beginnt in diesem Jahr alle Wettkampfmannschaften mit einheitlichen Trikots in den Vereinsfarben auszustatten. Die 1. Damenmannschaft Handball wird Meister der 2. Bezirksklasse und steigt in die nun eingleisige Bezirksklasse auf. Durch einen glücklichen Umstand (reguläre Aufsteiger verzichten) steigt auch die 1. Herrenmannschaft in die Bezirksklasse auf. Die 1. Herren Tischtennis steigt aus der Bezirksliga ab und schlägt nun in der 1. Bezirksklasse auf.
2006: Auf der JHV wird Eckhardt Schulze zum 2. Vorsitzenden gewählt. Dieter Schmidt Russnak scheidet nach vielen erfolgreichen Jahren aus dem Vorstand aus. Die im Jahr zuvor erarbeitete Finanzordnung wird einstimmig von der JHV genehmigt und fließt von nun an als Regelwerk in die Vereinsarbeit ein. Die erste Handball Damenmannschaft wird Meister der nun eingleisigen Bezirksklasse und steigt in die Bezirksliga auf. Die 1. Herren steigt aus der Bezirksklasse leider wieder ab. Die männliche C – Jugend Handball wird Meister der Kreisoberliga. Die 1. Volleyballdamen steigt nach einem Relegationsspiel in die Bezirksklasse auf. Renate Bellmund erreichte bei der Sportabzeichenverleihung einen neuen Rekord in der Vereinsgeschichte. Ein krönender Erfolg in der langen sportlichen Karriere von Renate, die in diesem Jahr nach 30 jähriger Tätigkeit für die Sportabzeichenverleihung endet. Ihre Nachfolge tritt Margarete Worthmann an.
2007: Auf der JHV wird Peter Rowohlt zum 2. Vorsitzenden gewählt. Eckhardt Schulze scheidet nach einem Jahr aus dem Vorstand aus. Die im Jahr zuvor erarbeitete Beitragsordnung wird mehrheitlich von der JHV genehmigt und fließt von nun an als Regelwerk in die Vereinsarbeit ein. Die erste Handball Damenmannschaft sichert sich den Klassenerhalt in der Bezirksliga . Die männliche C – Jugend Handball, und die weibliche D – Jugend Handball werden Meister der Kreisoberligen. Die 1. Volleyballdamen steigt aus der Bezirksklasse leider wieder ab. Erstmals wird die Sportabzeichenabnahme gemeinsam mit dem SV Ilmenau und den SV Barnstedt durchgeführt. Neue Sportangebote nehmen mit Sambo und Qui Gong ihren Betrieb auf. Judo wird nach vielen erfolgreichen Jahren aus dem Angebot genommen, da für Jürgen Weller kein Nachfolger gefunden werden konnte.
2008:
Ab dem 01.01.2008 hat der MTV Räume im Ortskern (Lindenstr. 11) angemietet. Neben einer Geschäftsstelle, und einem Übungsraum für vor allem „ruhigere Sportarten“, wird auch ein Sitzungs- und Semimarraum in diesen Räumlichkeiten vorgehalten. In der Geschäftstelle werden zukünftig alle Verwaltungsarbeiten zentral erledigt, der Übungsraum wird vor allem von Kursangeboten genutzt, die für den MTV ebenfalls Neuland sind. Auf der Jahreshauptversammlung wurde Erich Thießen zum 2. Vorsitzenden gewählt, nachdem Peter Rowohlt aus privaten Gründen nach nur einem Jahr zurücktrat. Margina Mekelburg übernahm das Amt des Pressewartes. Ab September wird als neues Angebot REHA Sport angeboten. Damit steigt der MTV erstmals in der Vereinsgeschichte in den REHA – Bereich ein. Sportlich konnte die 1. Handballdamen den Klassenerhalt sichern. Die männliche E – Jugend Handball wurde Meister in der Regionsoberliga Mitte.

 


apexx CMS
& Portalsystem ©
by Stylemotion.de